Cookies auf unserer Seite.

Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Ein Cookie ist ein kurzes Text-Snippet, das von unserer Website an Ihren Browser gesendet wird. Es speichert Informationen zu Ihrem letzten Besuch. So finden Sie sich auf unserer Website schneller zurecht und nutzen sie effektiver, wenn Sie sie das nächste Mal aufrufen.

Nach oben

Dalmatinerzuchtstätte Spots of Cinnamon

9. Trächtigkeitswoche

9. Trächtigkeitswoche

Und nun ist es bald soweit. Und wir können es kaum noch erwarten und sind sehr gespannt auf unseren zuckersüßen E-Wurf. In den letzten Tagen konnten wir immer mehr die Bewegungen in Baileys Bauch sehen und fühlen

Bailey liegt auch vermehrt in der Wurfkiste die wir jetzt schon für die Ankunft der Welpen bereit gestellt haben.  Man kann gespannt sein wie viele Schokopralinien sich in einer Woche auf den Weg machen <3

Wir melden uns sofort, sobald die ersten Babys das Licht der Welt erblicken. 

Nun die Informationen zur neunten Trächtigkeitswoche

9. Woche
Möglicherweise hat die Hündin keine Appetit mehr, wenn die Zeit der Niederkunft naht.

Di, 17.04.2018
bis
Fr, 20.04.2018
Die Hündin wird ruhelos und beginnt 'Nestbau' Verhalten zu zeigen.

Mi, 18.04.2018
Messen Sie nun morgens und abends die Temperatur der Hündin. Die normale Temperatur schwankt je nach Rasse und Alter der Hündin zwischen 37,5 und 39,4 Grad Celsius. Gerade wegen der großen Schwankungsbreite ist es wichtig, die normale Körpertemperatur zu kennen (Messungen 7. Woche). Wenn die Temparatur um ca. 1,5 bis 2 Grad Celsius fällt, werden die Welpen innerhalb der nächsten 6- 24 Stunden geboren.

Do, 19.04.2018
Die Hündin wirkt möglicherweise unglücklich, ruhelos, läuft immer hin und her und fühlt sich offensichtlich unwohl. Es kann sein, dass sich weisse Scheidenflüssigkeit absondert.

Fr, 20.04.2018

Der vorausberechnete Tag der Geburt. Viele Hündinnen werfen zwischen dem 58. und 63. Tag. Einige lassen sich auch bis zum 66. Tag Zeit. Beobachten Sie Ihre Hündin vor allem bei Verspätungen sehr genau. Übelriechender, dunkler Ausfluss ist ein Alarmzeichen, sofort den Tierarzt aufzusuchen. Spätestens am 66. Tag muss ohnehin ein Tierarzt konsultiert werden. Es könnten Geburtsprobleme wie zu große oder abgestorbene Welpen vorliegen. Dann kann nur schnelles Handeln das Leben von Mutter und Welpen retten.

Meldung vom 14.04.2018